Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Wir über uns

Struktur im Jugendrotkreuz

Rund 140.000 junge Mitglieder engagieren sich im Deutschen Jugendrotkreuz für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung. Ein so großer Jugendverband organisiert sich durch verschiedene Ebenen, die alle unterschiedlichen Aufgaben haben.

Schaubild zur Struktur des Jugendrotkreuzes

Das Schaubild zeigt den Aufbau des Jugendrotkreuzes.

Die Basis bilden unsere Mitglieder. Im Kreisverband Viersen sind dies rund 350 Jugendrotkreuzler, die in außerschulischen JRK-Gruppen oder in einem der JRK-Schulprojekte (z.B. Schulsanitätsdienst oder Streitschlichter) aktiv sind.

In jeder Gruppe gibt es eine Gruppenleitung, die von den Mitgliedern der Gruppe alle drei Jahre gewählt wird. Sie bereitet die Gruppenstunden vor und plant gemeinsam mit der Gruppe besondere Aktionen. An Schulen werden wir von Kooperationslehrern unterstützt. Sie sind verantwortlich für die Durchführung unserer Schulprojekte an den Schulen.

Die Gruppen in einer Stadt oder Gemeinde gehören zu einem Ortsverein. Um sie kümmert sich der JRK-Ortsleiter. Alle Rotkreuzgruppen (z.B. auch die Bereitschaften) sind im Vorstand des DRK-Ortsvereins vertreten. Der Ortsleiter nimmt an den Sitzungen des Vorstandes teil und vertritt dort die Interessen der Jugendlichen.

Die Ortsvereine in einem größeren Gebiet gehören einem Kreisverband an. Dort werden Aufgaben erledigt, von denen alle Ortsvereine einen Nutzen haben. Beispielsweise werden vom Kreisverband Großveranstaltungen geplant oder die Arbeit des Jugendrotkreuzes an Schulen gesteuert. Verantwortlich hierfür ist die JRK-Kreisleitung. Sie vertritt das JRK im Vorstand des Kreisverbandes und beim Landesverband des JRK. Die Kreisleitung wird von der Kreisversammlung alle drei Jahre gewählt. Unterstützt wird sie dabei vom Kreisausschuss (dort sind die Orts- und Gruppenleiter aus dem Kreisverband vertreten). Für bestimmte Aufgaben gibt es auch Arbeitskreise, z.B. für die Notfalldarstellung.

Eine Stufe höher steht der Landesverband. Eine seiner Hauptaufgaben ist die Bildungsarbeit. Vom Landesverband wird die Aus- und Weiterbildung der Gruppenleiter durchgeführt. Hauptamtliche Bildungsreferenten kümmern sich dort gemeinsam mit ehrenamtlichen Teamern um abwechslungsreiche Seminare und Veranstaltungen zu bestimmten Themen. Geleitet wird der Landesverband von der JRK-Landesleitung, die von der Landesversammlung gewählt wird. Der Landesausschuss ist die Vertretung der Kreisverbände.

Die 19 Landesverbände (die übrigens nicht immer mit dem Gebiet der Bundesländer identisch sind) gehören dem Deutschen Jugendrotkreuz an. Auf der Bundesebene werden Entscheidungen getroffen, die für alle Jugendrotkreuzler in Deutschland von Bedeutung sind. Dort wird zum Beispiel beschlossen, ob das JRK deutschlandweite Kampagnen zu besonderen Themen durchführen soll. Die Entscheidungen werden von der Bundeskonferenz getroffen; die Bundesleitung ist mit dem Team der Bundesgeschäftsstelle für die Umsetzung verantwortlich. Die Landesverbände haben ein Mitspracherecht über den Länderrat.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK